T-104 – Einzel- und Mannschaftszeitfahren in Halle

Am Wochenende stand mal wieder ein Radwettkampf an: in Salzmünde bei Halle gab es ein Einzelzeitfahren und ein Mannschaftszeitfahren, an dem ein Teil der Agapedias an den Start ging. So auch Julia und ich. Die Anfahrt war etwas abenteuerlich, da unser Navi meinte, uns die tolle Landschaft dort zeigen zu müssen, doch immerhin brachte er uns ans Ziel.
Das Einzelzeitfahren lief bei mir gut. Die Strecke war weitgehend flach, nur im letzten Drittel stand ein blöder Berg im Weg. Da hatte ich natürlich wieder einmal meine Probleme, doch immerhin war ich zunächst Gesamtführender. Das Dumme am Zeitfahren ist jedoch, dass man bis zum letzten Starter warten muss, bis das Ergebnis fest steht und so kam es dann auch, wie es kommen musste: drei Jungs waren dann doch noch schneller als ich, so dass mir nur der vierte Platz blieb. Besonders ärgerlich: Platz 2 und 3 waren nur jeweils eine Sekunde schneller als ich gewesen…
Dafür lief das Mannschaftszeitfahren umso besser. Zu viert waren wir gestartet, leider verloren wir Sebastian ungefähr nach der Hälfte: seine Sattelstütze war locker und war etwas nach unten gerutscht, so dass er nicht mehr richtig treten konnte. Das machte sich natürlich bemerkbar und er konnte nicht mehr mitkommen. So fuhren wir die zweite Hälfte des Kurses zu dritt. Diesmal mussten wir nicht über den Berg, so dass Joachim und ich unsere Zeitfahrstärke voll ausspielen konnten – Arne hatte dafür umso mehr zu leiden ;-)
Am Ende reichte es für Platz eins, zusammen mit dem ersten Platz von Annika beim Einzelzeitfahren – die nur 2 Minuten langsamer war als ich!!!! – alles in allem ein sehr erfolgreicher Tag fürs Team und eine sehr empfehlenswerte Veranstaltung– und Spaß hat es obendrein noch gemacht.
Langweilig wird es kommendes Wochenende nicht. Am Sonntag steht der Ironman an, bei dem ein Haufen Vereinskollegen und Bekannte von mir starten. Für Julia und mich bedeutet das daher: morgens zum Schwimmstart, danach irgendwo auf die Radstrecke um uns dann an die Laufstrecke zu flezen und den ganzen Tag die Jungs und Mädels mit der Kamera zu verfolgen. Aber ganz faul werde ich auch nicht sein, Samstag gibt es in Bruchenbrücken ein Bergzeitfahren, da werde ich wohl mitmachen, also mit dem Rad hin, den Berg rauf sprinten und danach noch eine Tour durch den Taunus. Mal sehen.

This entry was posted in Sport. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>